Die Hildesheim Crusaders haben am Sonntag, den 9. April, in Sehnde ihre diesjährige Baseball-Punktspielsaison eröffnet. Zum Auftakt gab es gegen den erwartet übermächtigen Vorjahreschampion ein klares 0:20.

Bei herrlichem Frühlingswetter taten sich die Ritter zu Beginn schwer. Der dominante Sehnder Pitcher ließ auch bei den eigentlich zuverlässigen Hildesheimer Schlagleuten keinerlei Offensivaktionen zu und brachte schnell die Crusaders-Defensive aufs Feld.

Hier sah Marcel Kandziora einer denkbar undankbaren Aufgabe entgegen. In seinem ersten Spiel als Werfer traf er auf einige der sichersten Hitter der Liga. Folgerichtig zeigte er sich zunächst nervös und tat er sich schwer damit, korrekte Würfe ins Ziel zu bringen. So führten die Sehnder bereits nach dem ersten Inning mit 11:0.

Während die Crusaders-Offensive auch in der Folge blass blieb, steigerte sich Kandziora jedoch merklich und produzierte gemeinsam mit der zunehmend griffigeren Feldabwehr im Anschluss zwei Innings ohne Score der Gastgeber und auch im vierten Inning blieb es bei nur zwei weiteren Punkten für die Devils.

Im fünften Inning wurde Kandziora dann mit Andreas Kruse durch den nächsten Neuling als Werfer abgelöst. Zwar gelangen diesem von Beginn an einige Würfe in die erlaubte Zone, diese wurden jedoch durch die Sehnder Batter der Reihe nach souverän ins Feld geschlagen. Nach sieben weiteren Runs endete das Spiel folglich im sechsten Inning, weil der Maximalabstand von 20 Punkten erreicht war.

Für die Hildesheimer gilt es nun, jenseits des klaren Ergebnisses das Spiel genau zu analysieren und die richtigen Schlüsse zu ziehen. In der Defensive hatten die Crusaders gute Momente und die neuen Pitcher werden gegen andere Mannschaften der Liga sicherlich etwas besser aussehen können als gegen die Nachbarn von der B65.

Kritisch muss der Trainerstab aber die Offensivproduktion unter die Lupe nehmen. Null Punkte und nur zwei Hits sind trotz des guten Gegners gemessen an den eigenen Leistungen der Vergangenheit und auch für die eigenen Ansprüche zu wenig. Hier muss in den Spielen gegen ebenbürtige Gegner mehr Treffsicherheit her, wenn auch in diesem Jahr einige Siege den Weg aufs Konto finden sollen.

Den nächsten Versuch starten die Crusaders in drei Wochen, dann beim Auswärtsspiel in Hannover, welches im letzten Jahr dramatisch gewonnen werden konnte. Der Blick geht also jetzt nach vorn und die Gegner können eigentlich nur leichter werden. Und so stecken eben auch in diesem 0:20 genügend Gründe für ein wenig Hoffnung und Zuversicht.

weitere Ergebnisse und Statistiken

Ergebnisse

Mannschaft123456RHESpielausgang
Crusaders000000022Loss
Devils110025220171Win