Am 9.9. waren die Hildesheim Crusaders für ihr letztes Saisonspiel zu Gast bei den SpotUp 98ers in Braunschweig. Dort gelang ihnen mit 21:18 doch noch der ersehnte erste Saisonsieg.

Nachdem sich beide Mannschaften zunächst bei leichtem Nieselregen aufgewärmt hatten, begann das Spiel pünktlich um 13 Uhr bei aufreißender Wolkendecke und strahlendem Sonnenschein.

Die mit neun Spielern angereisten Crusaders durften zuerst an den Schlag, wurden von der gut sortierten Braunschweiger Defensive in den ersten zwei Spielabschnitten jedoch daran gehindert, Zählbares aufs Scoreboard zu bringen. Die Braunschweiger fanden auf ihrer Seite besser ins Spiel, so dass es nach den ersten zwei Durchgängen 5:0 für die Heimmannschaft stand.

Im darauf folgenden dritten Abschnitt nahmen die Crusaders erstmals an Fahrt auf und konnten durch Runs von Marvin Kandziora, Linus Oonk und Eike-Christian Kühn die ersten drei Punkte erzielen, während die Braunschweiger Offensive nur einen Punkt entgegenzusetzten hatte.

Mit einer guten Portion Trotz und dem unbedingten Willen, in diesem letzten Spiel etwas zu reißen, gingen die Hildesheimer im fünften Abschnitt an den Schlag und plötzlich schien der Knoten geplatzt. Die ersten drei Schlagmänner konnten jeweils erfolgreich die erste Base erreichen. Spielertrainer Lennart Gasterstädt holte zwei von ihnen daraufhin mit einem beherzten Schlag über die erste Verteidigungslinie nach Hause und verkürzte den Spielstand auf 7 zu 5. Nach Runs von Gasterstädt, Marcel Taube und Marcel Kandziora stand es nun plötzlich 8:7 für die Hildesheimer.

Diese abrupte Wende im Spielgeschehen veranlasste die Braunschweiger zu einem Pitcherwechsel. Dieser hielt die Crusaders jedoch nicht davon ab, vier weitere Runs in diesem Inning zu erzielen. 12:7 – das Spiel war gedreht.

Sichtlich überrascht von der Wendung des Spiels schafften es die Löwenstädter im Gegenzug aufgrund einer guten Defensivleistung der Crusaders um den erneut stark aufspielenden Pitcher Marcel Kandziora nicht, mehr als 2 Runs auf das Scoreboard zu bringen.

Die Crusaders hatten jedoch nun Feuer gefangen, erzielten vier weitere Punkte und bauten ihre Führung auf 9:16 nach dem sechsten Spielabschnitt aus.

Auch im siebten Spielabschnitt erlaubten die Crusaders den Braunschweigern lediglich einen Punkt und konnten durch Runs von Dennis Rode, Marvin Kandziora und Linus Oonk ihre Führung weiter ausbauen. Mit einem komfortablen Zwischenstand von 19:10 gingen die Crusaders in das vorletzte Inning.

Nach nur einem Punktgewinn wurden die Crusaders jedoch schnell wieder in die Defensive geschickt. In inzwischen strömendem Regen zeigten die Braunschweiger noch einmal, was in ihnen steckte, und schafften es, mit sieben erzielten Punkten die Führung der Crusaders auf 20:17 zu verkürzen.
Doch die Crusaders ließen sich die Führung nicht mehr nehmen. Nach einem Punkgewinn in der Offensive sorgte ein Zusammenspiel von Gasterstädt und Thomas Kruse für das erlösende letzte Aus und das Ende des Spiels.

Nach einer anstrengenden und langen Saison 2017 war dieser Sieg der befriedigende Schlusspunkt eines sich abzeichnenden Aufwärtstrends der Hildesheimer Baseballer.
Nach Wechseln in der Spartenführung und der Installierung eines neuen Trainerteams stand diese Saison unter dem Motto des Teambuildings und der Neufindung als Mannschaft. Der Aufwärtstrend der letzten Spiele sowie der abschließende Sieg lassen vorsichtig zuversichtlich in die kommende Spielzeit blicken.

Die Crusaders freuen sich weiter über interessierte, neue Gesichter – bis zum 28.9. beim Außentraining, bevor es nach einer zweiwöchigen Pause ab Mitte Oktober zum Wintertraining in die Halle geht.  (LG)