Baseball leicht erklärt

Baseball ist die traditionsreichste und weitverbreitetste Sportart in den USA. Millionen von Menschen sind von dieser Sportart fasziniert und begeistert. Hierzulande gewinnt Baseball auch immer mehr an Beliebtheit. Wer Baseball einmal erlebt hat, wird schnell erkennen, dass unsere Sportart facettenreich, anspruchsvoll und spannend ist. Die Grundregeln sind schnell erlernt.

Jeder von uns hat in der Schule schon einmal Brennball gespielt. Im Prinzip handelt es sich hier um eine leichte abgewandelte Form von Baseball. Beim Baseball wird niemand „verbrannt“ sondern Out gemacht. Nun aber der Reihe nach.

crusaders-89ers

Das Baseballfeld besteht aus zwei Bereichen, dem Fair- und Foulterritory und wird in der Regel von einem Zaun umschlossen. Das Fairterritory ist etwa ein Viertelkreis und wird von den Foullines , die von der Homeplate ausgehen, abgeschlossen. Die Foullines sind zwischen 70 und 120 Meter lang. Außerhalb der Foullines ist das Foulterritory.

Das Hauptgeschehen eines Baseballspiels findet im Infield statt. Das Infield beinhaltet die drei Bases und die Homeplate. In der Mitte ist der so genannte Mound auf dem der Pitcher steht. Im Infield spielen die Spielerpositionen 1 – 6. Der äußere Bereich im Fairterritory wird Outfield genannt. Hier spielen die Spielerpositionen 7 – 9.

Aufgrund der Form wird ein Baseballfeld gerne im amerikanischen Sprachgebrauch auch Diamond (Diamant) genannt.

Beim Baseball kämpfen zwei Teams mit jeweils 9 Spielern um Runs. Das Spiel wird in 9 Innings (vergleichbar mit Sätzen beim Tennis) bestritten. Jedes Inning ist in Halbinnings unterteilt. Das bedeutet jedes Team spielt einmal in der Defense und einmal in der Offense. Wer zu Spielbeginn angreift oder verteidigt hängt vom Heimteam ab. Das heißt das Heimteam beginnt immer in der Defense und hat das Schlagrecht in der Offense im zweiten Halbinning.

Zu Spielbeginn ruft der Umpire „Play Ball“ und das Spielgeschehen fokussiert sich auf das Pitcher gegen Batter Duell. Der Pitcher versucht mit seinen Würfen zu verhindern, dass der Batter den Ball ins Feld schlägt und damit ins Spiel kommt. Die Defense versucht nach Möglichkeit drei schnelle Out zu erziehlen um das Halbinning zu beenden. Der Pitcher hat die Möglichkeit mit drei Strikes den Batter „out“ zu machen. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Arten den Gegner out zu machen. Die einfachsten genannten Out sind noch das Groundout (Ball ist vor dem Batter am 1. Base) und das Flyout (Ball wird sicher aus der Luft gefangen).

Die angreifende Mannschaft beginnt zunächst mit einem Spieler, der sich der neun Mann starken Defense stellt. Der Batter versucht die Bälle des Pitchers zu „lesen“ um sie letztendlich zu treffen und ins Feld zu schlagen. Die Würfe des Pitchers werden im Count vom Umpire gezählt. Schafft es der Batter den Ball ins Feld zu schlagen, wird er zum Runner und versucht vor dem Ball am 1. Base zu sein. Schafft er dies, ist er safe und darf auf dieser Station stehen bleiben. Er wird dadurch zum Runner. Nun kommt der 2. Schlagman, gemäß Battingorder, dran und versucht seinerseits den Ball ins Feld zu schlagen. Die Runner haben die Möglichkeit auf eigene Gefahr zum nächsten Base vorzurücken (steal). Die Runner müssen von Base zu Base vorrücken, schlussendlich über das Homeplate laufen um den Run abzuschließen. Dies zählt dann einen Punkt.

Haben beide Mannschaften ihr Halbinning gespielt, wird im nächsten Inning weitergespielt. Es beginnt der Schlagmann in der Battingorder, der im vorherigen Inning nicht mehr an der Reihe war. Das Spiel ist zuende wenn nach 9 Innings ein Sieger feststeht. Steht nach 9 Innings kein Sieger fest, geht es in Extra Innings weiter bis ein Sieger feststeht.

(1) PitcherSpielposition auf dem Mound. Wirft die Bälle über das Homeplate zum Catcher
(2) CatcherSpielposition hinter der Homeplate. Fängt die Bälle vom Pitcher
(3) 1st BasemenSpielposition am 1. Base
(4) 2nd BasemenSpielposition am 2. Base
(5) 3rd BasemenSpielposition am 3. Base
(6) Short StopSpielposition zwischen 3. und 2. Base
(7) Left FieldOutfieldposition im linken Spielfeldbereich
(8) Center FieldOutfieldposition im mittleren Spielfeldbereich
(9) Right FieldOutfieldposition im rechten Spielfeldbereich
BallBezeichnung für einen Wurf außerhalb der Strikezone. Gilt als Fehlwurf des Pitchers.
Base (1st, 2nd, 3rd)Bzeichnung für die drei Feldstationen über die ein Runner laufen muss. Der Abstand beträgt ca. 27,4m.
BatterDer Schlagmann am Homeplate. Versucht die Bälle ins Feld zu schlagen.
Batting OrderSchlagreihenfolge der Spieler während des Spiels. Diese darf nicht geändert werden und wird zu Beginn festgeschrieben
CatchAus der Luft gefangener Ball
CountAnzahl Würfe (Strikes und Balls) des Pitchers gegen den Batter. Full Count bedeutet 3 Ball – 2 Strikes.
DefenseVerteidigende Mannschaft, bestehend aus 9 Feldspielern. Diese versucht 3 Out zu erzielen.
FairterritoryBereich des Spielfeldes innerhalb der Foullinien. Der Ball ist spielbar.
Foul BallEin Ball, der im Foulterritory aufkommt. Zählt als Strike bis der Batter 2 Strikes auf dem Konto hat.
FoulterritoryBereich der Spielfeldes außerhalb der Foullinien. Der Ball ist bedingt spielbar. Lediglich ein Catch zählt. Jegliche Berührung des Balls führt zum Foul Ball.
HitEin Schlag durch den ein Spieler sicher das erste Base erreicht.
HomeplateMittelpunkt des Baseballfeldes. Hinter dem Homeplate sitzt der Catcher und wartet auf den vom Pitcher geworfenen Ball.
HomerunEin Schlag außerhalb der Spielfeldgrenzen (geschlagen über Fair Territory).Batter und alle Runner können zum Homeplate laufen und einen Run erzielen.
InfieldBereich der Bases und Homplate. Hier spielen auch die Feldpositionen 1 – 6
InningSpielabschnitt. Ähnlich wie ein Satz beim Tennis. Es werden 9 Innings gespielt. Jede Mannschaft spielt pro Inning einmal in der Defense und einmal in der Offense
MoundBezeichnung für den Hügel auf dem der Pitcher steht und die Würfe zur Homeplate durchführt.
OffenseAngreifende Mannschaft, bestehend aus Battern und Runnern. Diese versucht soviele Runs zu erziehlen bevor die Verteidigung 3 Out erzielt.
Out (Strikeout, Flyout, Groundout, Tag) Die Arten, auf die ein Schlagmann ausgemacht werden kann. Strikeout bedeutet, er trifft den Ball mit zwei Strikes auf dem Konto nicht. Ein Flyout liegt vor, wenn die Verteidigung den geschlagenen Ball aus der Luft fängt. Beim Groundout schlägt er den Ball auf den Boden, aber die Verteidigung bringt den Ball vor ihm zur ersten Base.
OutfieldHinterer Spielfeldbereich für die letzte Verteidigungslinie (Feldpositionen 7 – 9)
RunBezeichnung für den zu erzielenden Punkt, wenn ein Spieler über das Homeplate kommt
RunnerSpieler, der es geschafft hat das erste Base zu erreichen und versucht von Base zu Base und schließlich zum Homeplate zu gelangen.
SaveIst ein Spieler, der das Base oder Homeplate erreicht, bevor der Ball dort ist oder der Spieler getagged wurde.
StrikeEin regelgerecht geworfener Ball, innerhalb der Strikezone, der nicht vom Batter getroffen wurde oder ein Ball (kann auch an der Zone vorbeigeworfen sein) der vom Batter beim Schwung nicht getroffen wurde.
StrikezoneIst eine imaginäre Zone oberhalb der Homeplate. Die Oberkante ist etwas unterhalb der Brusthöhe des Batters (ca. Teamname auf Trikot). Die Unterkante wird durch die Unterkante der Knie vom Batter definiert. Die Außen- und Innenkante definiert die Homeplate. Der Ball muss vom Pitcher durch diese Zone geworfen werden.
TagIst die Berührung eines Runners mit dem Ball durch einen Verteidiger. Der Runner ist dadurch Out.
UmpireSchiedsrichter. In der Regel wird von zwei Schiedsrichtern (1x im Feld und 1x hinter der Homeplate) geleitet.
WalkBatter darf das 1st Base erreichen, wenn der Pitcher 4 Balls im Count geworfen hat.

Wie funktioniert Baseball?

^